Entwicklung und Handwerk

Es ist neben dem Entwickeln von Bögen das Handwerk, dass mich beim Bogenbau begeistert. Bögen am Computer entwerfen, anhand dieses Entwurfs Prototypen bauen, Daten ermitteln, berechnen, Änderungen vornehmen, erneut Prototypen bauen usw. Das alles bedeutet doch viele Stunden am PC zu verbringen, bis man das gewünschte Ergebnis hat. Dabei ist es unglaublich, wie nur kleine Änderungen an den Wurfarmen oder an der Materialwahl beim Bogenbau sich bei der Berechnung des Wirkungsgrades auswirken.
Zusammenfassend kann man sagen, Bogenbau ist und bleibt reine Physik, und man kann beim Entwickeln durchaus ziemlich genau festlegen, in welcher Richtung man den Bogen haben möchte. Einen leistungsstarken Bogen zu bauen befriedigt das eigene Ego ungemein, aus meiner Sicht aber nicht unbedingt der Weisheit letzter Schluss ist. Liegt es doch im Interesse eines jeden Bogenschützen, das Ziel zu treffen. Da macht es durchaus Sinn, Leistung und Akkuratesse unter einem Hut zu bringen.
Wie schon angesprochen ist es auch das Handwerk, welches mich so am Bogenbau begeistert. Hölzer in Form zu bringen, die Farben der Holzarten zu kombinieren und mitzuerleben, wie aus einer Vielzahl an Arbeitsschritten ein Bogen mit allen Sinnen zum Leben erweckt wird. Das macht für mich den Reiz beim Bogenbauen aus, noch dazu wenn aus diesem fertigen Produkt ein Sportgerät wird, das man nicht nur betrachten sondern auch etwas damit erleben kann.